Balkan by Bike – 00 – die erste Idee

Viele gute Ideen beginnen bei einem Bier, so auch diese. Irgendwann im Frühjahr 2019 saß ich mit meinem Arbeitskollegen David zusammen und wir sponnen Ideen über unsere nächsten Reiseziele. Ich hatte im Vorjahr mit dem Rad die Alpen überquert und uns war schnell klar: wir machen eine längere Radreise! Also so drei Wochen! Mindestens! Irgendwohin, wo wir noch nie waren! Alles Ultralight und so viel Natur und Nationalparks wie möglich!  Es wurde dann ein längerer Abend…

Aber die Idee war geboren und in den folgenden Monaten mit fortschreitenden Planungen und Recherchen mehrfach begeistert immer wieder verworfen und verändert. Dazu kamen harte Entscheidungen: konsequent minimalistisch sein und auf ein Zelt verzichten? Reichen uns Tarp & Hängematte für so lange Zeit? Kochen mit Gas oder Benzin? Welchen Schlafsack? Woher kommt der Strom für Handy, GPS, Stirnlampe & Co? Wie verhalten wir uns bei Kontakt mir Straßenhunden? Was tun bei einem Unfall? Reiseapotheke? und viele Fragen mehr.

Am Ende stand unsere Route: Start in Villach (Österreich), durch Slovenien, Italien, Kroatien, Bosnien Herzegowina, Montenegro, Albanien, Kosovo, Nord Mazedonien bis nach Thessaloniki in Griechenland. 1500 km auf denen wir so wenig feste Unterkünfte wie möglich nutzen und möglichst abseits aller Touristen die Länder entdecken wollen.

geplante Route

Nach zahlreichen Verhandlungen bekamen wir 31 Tage Urlaub, 10. September bis 10. Oktober, bewilligt. Und dann ging die eigentliche Planung erst richtig los!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.